Über High End

meine Philosophie ...


 

High End...
steht für das Ziel, die Reproduktion eines Musiksignals in den eigenen Räumen so nahe wie möglich an das Original heranzubringen.

... damit fängt das Dilemma schon an.
Was ist das Original ? oder besser: Wie klingt das Original ?

Klingt es so wie bei meinem letzten Besuch in einem Jazz Keller ? Der Klang war keine Offenbarung ! Wenig Höhen, schlechte Auflösung von Instrumenten, das Klavier zu leise, die Bläser zu laut...
Das (Röhren) Radio in unserer Küche ist klanglich besser !
Nun kommt es aber - der "Groove" war da, ich konnte meine Füße einfach nicht stillhalten.

Muss es vielleicht so klingen wie die hervorragenden CD's von Chesky Records ? Die brillieren mit wunderbarer Auflösung, sehr guter Focussierung, hoher Dynamic etc.

Ich habe mir in all den Jahren eine eigene Philosopie zurechtgebastelt. Wenn Sie jetzt denken nun kommt so ein esoterischer Spruch, warten Sie es ab.
Auch ich habe mich mit Klangverbesserern, Equalizern, FFT Analysen usw. rumgeplagt, das letzte Ping in der Aufnahme xy gesucht und dabei das Musikhören vollkommen aus den Augen (Ohren) verloren. Wenn die Wiedergabekette das "Eine" konnte funktionierte das "Andere" wieder nicht richtig. Das hat jede Menge Zeit und Geld gekostet. Zum Schluß war ich immer unzufrieden.

Mein Weltbild in Sachen HIFI wurde in England auf den Kopf gestellt. im Jahr 1996 besuchte ich eine HIFI Messe in "middle" England. Ich hatte einen Kurzurlaub mit der Familie eingeplant und hatte so ein ganzes Wochenende Zeit um auf der Messe rumzustöbern. Ich will es kurz machen. Die meiste Zeit verbrachte ich bei einer Vorführung von Garrad Plattenspielern. Nicht die Plattenspieler hatten es mir angetan. Da wurde über eine QUAD Anlage vorgeführt, mit ESL57 Elektrostaten und den QUAD II Verstärkern sowie ein paar LEAK TL 12plus Röhrenendstufen.
Ich fand wieder zur Musik zurück. "Hier ging die Post ab". Man sah die Musiker förmlich vor sich. Es war mir wurscht das die Elektrostaten nicht unbedingt den tiefsten Bass spielen konnten auch in den Höhen war die Anlage bestimmt nicht das Beste, aber ich konnte die Musik "erleben".

Auf dem Flohmarkt, bei dieser besagten Messe, erstand ich ein paar LEAK TL 12plus Röhrenendstufen. Wieder zu Hause wurden Sie gleich repariert und ausprobiert. Damit konnte ich viel entspannter Musik hören ! nur meine Lautsprecher passten jetzt natürlich nicht mehr zu den Röhrenverstärkern. Aus dem 4 Wege System von damals ist heute, nach einigen Umwegen, ein Hornlautsprecher geworden.

Die Technik muss stimmen
 

Eines gilt aber nach wie vor: Die eingesetzte Technik muß perfekt sein. Das heißt: Auch ein Röhrenverstärker darf nicht brummen. So etwas lenkt mich vom Musikhören ab.

Nun fragen Sie sich wahrscheinlich - Was will dieser Mensch mir eigentlich damit sagen ?- Nehmen Sie Komponennten die Ihre Klangwünsche treffen. Wer Rockmusik hört muss es krachen lassen können, wer vorwiegend Musik mit kleinen Besetzungen liebt braucht das nicht. Entsprechend unterschiedlich kann Ihre Anlage sein.
Hören Sie zuhause. Gute Händler verleihen ihre Geräte zum Probehören. Hören Sie die Musikstücke ganz zuende. Machen Sie es sich bequem !
Wichtig ist das Sie in die Musik eintauchen können und das obligatorische Fusswippen einsetzt. Wenn Sie an der Reproduktion nichts mehr stört und die Musik genießen können,
dann habe Sie Ihre High End Anlage gefunden.
Jeder hat seinen eigenen Geschmack, deshalb beurteilt auch jeder die Komponenten anders.
Auf der High End 2001 in Frankfurt habe ich auf dem Stand von Phonosophie mit einem Toningenieur sprechen können. Er sagte mir das er zur Beurteilung von Boxen die Musik im Nachbarraum hört. Wenn es dann noch wie Musik klingt sind die Boxen ok. Auch eine Philosophie !

High End ist hochwertige Reproduktion von Musik, sie muss aber den Zuhörer auch die Stimmungen der Musik vermitteln. Und noch etwas ist wichtig. Selbst die besten Komponenten einer Anlage machen aus einer schlechten Musikproduktion kein anhörbares Produkt. Im Gegenteil, je besser die Anlage abgestimmt ist, desto mehr schlecht produzierte CDs werden Sie in Ihrer Sammlung entdecken. Aber das minimal besser aufgelöste Ping oder der besser durchhörbare Bass bei der einen oder anderen Konfiguration überlasse ich heute den Erbsenzählern
p.s. Ich war auch einmal einer....


Das Urheberrecht dieser Veröffentlichung liegt bei mir. Jegliche weitere Verwendung nur mit meiner Zustimmung. (c) Ulrich Haumann 1996 - 2010.
Diese Seite ist Teil der Homepage WWW.PLASMATWEETER.DE


I take no responsibility for the accuracy of information in these pages, or consequences of doing something stupid after reading these pages. (c) Ulrich Haumann, 1996 - 2010
The Homepage of this article you find under WWW.PLASMATWEETER.DE